Wilhelm Erpenbeck gibt FDP Fraktionsvorsitz ab

„Nach 15 Jahren als Fraktionsvorsitzender der FDP im Rat der Gemeinde Ostbevern ist es Zeit sich etwas zurückzunehmen“, so Wilhelm Erpenbeck bei der letzten FDP Fraktionssitzung.

Mit einem blaugelben Blumenstrauß bedankte sich Ortsverbandsvorsitzender Manfred Läkamp bei seinem langjährigen Fraktionschef. Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern Ostbeverns, sein umtriebiger unermüdlicher Einsatz für die Belange Ostbeverns zeichneten Erpenbeck in den vielen Jahren als Ratsherr aus. Zugleich habe Erpenbeck sich in vielen weiteren Vereinen und Organisationen des Ortes ehrenamtlich betätigt und viele Initiativen auf den Weg gebracht.

 

FDP MdL Christof Rasche bei Ortstermin in Schlichtenfelde

„Hier muss etwas geschehen“, so Hugo Bäumer Mitglied der FDP Fraktion nach Gesprächen in den letzten Monaten mit Bewohnern der Wohnsiedlung in Schlichtenfelde, „viele Autofahrer nutzen den Weg an der Siedlung vorbei als Schleichweg und fahren hier einfach zu schnell“.

Deshalb lud der FDP Ortsverband zu einem Ortstermin in Schlichtenfelde ein. FDP Ortsvorsitzender Manfred Läkamp konnte dazu MdL Christof Rasche, verkehrspolitischer Sprecher der FDP Fraktion im NRW Landtag und Bürgermeister Joachim Schindler begrüßen.

80 Stunden - 80 Gründe, die FDP zu wählen

Ob sie mit ihrer Aktion in das Guinness-Buch der Rekorde kommen, das wissen Jens Lenski und seine Mitstreiter von den Jungen Liberalen im Münsterland noch nicht. Doch die Chancen dafür stehen gut: 80 Stunden lang sind sie ununterbrochen mit ihrem Wahlkampfstand in verschiedenen Orten der Region vertreten. Achteinhalb Stunden davon machten sie gestern in Ostbevern Station.

Jutta Wonnemann unsere Bundestagskandidatin

Zur Wahl am 27. September bitten wir Sie um Ihre Stimmen für unsere FDP Kandidatin Jutta Wonnemann, um für den Kreis Warendorf in Berlin zu arbeiten.
Sie tritt für uns ein, um ein gerechteres Steuersystem mit Sätzen von 10 %, 25% und 35 % zu verwirklichen, Sicherung von Arbeitsplätzen durch Unterstützung der Innovationskultur zu erreichen, einen sinnvollen Subventionsabbau und Förderung nachhaltiger Projekte zu erzielen, weniger Bürakratie in einem Staat, der verantwortungsbewußter Partner der Bürger und Unternehmen ist, Unterstützung familienfreundlicher Strukturen zu ermöglichen und um Anreize für einen ideologiefreien Klima - und Umweltschutz zu schaffen. Deshalb für den Kreis Warendorf Ihre Erststimme: Jutta Wonnemann, Ihre Zweitstimme: FDP.

www.jutta-wonnemann.de

Liberale machen Massen mobil

"Rund 1500 Bürger", bilanziert Manfred Läkamp gestern, seien bis zum frühen Abend offenbar in Familienparty-Laune gewesen. Obwohl das Angebot an Veranstaltungen groß gewesen sei, habe es sie auf die Hauptstraße gezogen. Dort hatten die Liberalen eine Aufgebot an Künstlern und Politikern bestellt: Der Entertainer Jörg Knör und Peter Grimber, "Hardys Swing Club", Christian Lindner (MdL), Generalsekretär der FDP in Nordrhein Westfalen, Daniel Bahr, gesundheitspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Bundestagskandidatin Jutta Wonnemann und Joachim Schindler als Bewerber ums Amt des Bürgermeisters. Dazu waren natürlich auch alle Ratskandidaten der FDP Ostbevern anwesend.Im Fokus, so Läkamp, standen die Hauptstraße und die Wirtschaftswege.

EU Abgeordneter Michael Theurer in Ostbevern zu Gast

14. August
Der FDP Ortsverband läßt in Sachen Wirtschaftswegesanierung nicht locker. EU Abgeordneter Michael Theurer konnte kurzfristig zu Gesprächen mit Mitgliedern des Ortsverbandes gewonnen werden.
Der frühere Oberbürgermeister der Stadt Horb am Neckar ist seit der Wahl im Juni Abgeordneter der Liberalen im EU Parlament in Brüssel. Von seiner kommunalpolitischen Tätigkeit her kennt er sehr gut die Problematik der Wirtschaftswegesanierung.

MdB Hans Michael Goldmann im Gespräch mit der Orts-FDP und örtlichen Landwirten.

11. August 2009:
Die Wirtschaftswegesanierung war das Haupthema des Gesprächs des agrapolitischen Sprechers der FDP im Deutschen Bundestag mit Vertretern der Orts-FDP und mehreren örtlichen Landwirten am 11. August im Beverhof. In einer sehr ausführlichen Diskussion wurde die derzeitige Situation dem Experten vorgetragen und die Vielzahl der Möglichkeiten erörtert. Ein Königsweg wurde nicht gefunden. BM Kandidat Joachim Schindler schlug vor, auch das Konjunkturprogram dafür zu verwenden, denn dieses Programm habe als Ziel, für Fortschritt zu sorgen und damit auch die Sanierung von Wirtschaftswegen voranzutreiben.

 

Inhalt abgleichen