FDP stellt Wahlkampfmannschaft auf.

Gute Mischung aus Erfahrung und Jugend
„Wir haben eine gesunde Mischung aus Erfahrung und Jugend gewählt, darüber freue ich mich sehr. Auch möchten wir durch die frühzeitige Nominierung von unserer Seite aus klare Voraussetzungen schaffen“ so das Fazit des FDP Ortsvorsitzenden Manfred Läkamp nach der außerordentlichen Mitgliederversammlung am vergangenen Donnerstag. Die Ortsliberalen hatten dabei als erste Partei in Ostbevern ihre Wahlkampfmannschaft für die Kommunalwahl im nächsten Jahr aufgestellt.

Stellungnahme zu Kreishaushalt

Stellungnahme der Orts FDP zu Kreishaushalt  ( 07. November 2008 )

Große Chance vertan!

Die CDU Fraktion im Rat der Gemeinde Ostbevern hat in der Ratssitzung am 06. November 2008 eine große Chance vertan. Mit ihrer Mehrheit im Rat hat die CDU Fraktion eine kritische  Stellungnahme zum Kreishaushalt verhindert, mit der Druck auf den Landrat und Kreistag ausgeübt hätte werden können.Der Bürgermeister hatte mit großem Engagement und großem Sachverstand eine Stellungnahme erarbeitet, die von Einsparmöglichkeiten in Höhe von circa 2,9 Mio. beim Kreis Warendorf ausgeht. Dieses Papier sollte die Stellungnahme der Gemeinde Ostbevern zum aktuellen Kreishaushalt werden.

Trotzdem hat die Mehrheitsfraktion ihren Bürgermeister in der Ratssitzung im Regen stehen lassen und den Antrag des Bürgermeisters abgelehnt.

Kämmerer Joachim Schindler Bürgermeisterkandidat

Mit Joachim Schindler in den Wahlkampf
 

FDP, SPD und Grüne nominieren Kämmerer für das Bürgermeisteramt

 „Jetzt ist es raus“. Joachim Schindler ist der Kandidat von FDP, SPD und Bündnis 90/ die Grünen. Am Montag Abend präsentierte deren Findungskommission im Rathaus ihren gemeinsamen Kandidaten für die Nachfolge von Jürgen Hoffstädt.

Die drei Parteien hatten sich nach intensiver Suche auf den Kämmerer der Gemeinde geeinigt.

Die FDP Fraktion zu den Auswirkungen der getrennten Niederschlagwassergebühr für Gewerbebetriebe in Ostbevern

„Des Guten zu viel“
 

Sehr kritisch beurteilt die FDP Fraktion die neue Kalkulation für die getrennte Schmutz – und Niederschlagwassergebühr. Nach den Vorschlägen der Verwaltung steigt der Gebührensatz für einen Gewerbebetrieb - als Beispiel „Gewerbebetrieb groß mit 50 Personen“ -  von 405 Euro auf 4330 Euro, also eine Steigerung von circa 1000%. Bei ihrer Fraktionssitzung am vergangenen Mittwoch im Landhotel Kaseinwerk in Brock führte diese neue von der Verwaltung angedachte Lösung zu einer sehr heftigen Diskussion und wird mehrheitlich in dieser Form abgelehnt. Eine derartige Erhöhung und Belastung der Gewerbebetriebe sozusagen von heute auf morgen kann die FDP Fraktion nicht mittragen.

Ostbeverns Ortsliberale auf Informationswanderung im Teuto am 05. Juli 2008 Teil 2

Die Ferien -und Urlaubszeit nutzen Ostbeverns Liberale, um zu Fuß unsere nähere Umgebung noch besser kennenzulernen. So erwanderten Mitglieder des FDP Ortsverbandes ein weiteres Teilstück des Herrmannsweges im Teutoburger Wald.  In diesem Jahr ging es von der Noller Schlucht zum Aussichtsturm auf der Steinegge bei Dissen.

Im jährlichen Abstand konnten so wanderfreudige Ortsliberale  in Abschnitten  mittlerweile seit 2002 einen großen Teil des bekannten Wanderweges im Teuto kennenlernen. Den restlichen Wanderweg bis in die Nähe von Detmold wollen sie in weiteren Teilabschnitten  bei zukünftigen Wanderungen „unter die Schuhe“ nehmen.

Ostbeverns Ortsliberale auf Informationswanderung im Teuto am 05. Juli 2008 Teil 1

 Ein weiteres Teilstück des Herrmannsweges werden am kommenden Samstag  Mitglieder des FDP Ortsverbandes Ostbevern erwandern. Diesmal geht es von der Noller Schlucht bei Dissen nach Borgholzhausen.

Im jährlichen Abstand haben bisher circa 15 wanderfreudige Ortsliberale beginnend vom „Nassen Dreieck“ bei Bevergern bereits einen großen Teil des Teutoburger Waldes erkundet.

Den weiteren Wanderweg bis zum Hermannsdenkmal bei Detmold wollen sie in weiteren Teilabschnitten  bei zukünftigen Wanderungen „unter die Schuhe“ nehmen.

Die Abfahrt dazu erfolgt am Samstag, 05. Juli, 09.00 Uhr am Parkplatz am Rathaus. Rückkehr ist für circa 16.00 Uhr geplant.

Alle am Wandern durch den Teuto Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

 

Inhalt abgleichen